Liebeskind

Liebeskind bei Jens Koch

Die Marke Liebeskind Berlin hat jede Menge bunte Handtaschen sowie eine große Vielfalt an Accessoires im Angebot. Das Label ist dabei im mittleren bis höheren Preissegment angesiedelt und setzt mitunter auf besonders bunte, schrille Designs. Julian Rellecke, Johannes Rellecke und Semih Simek gründeten die Marke bereits im Jahr 2003.

Die Unternehmensgeschichte von Liebeskind

Julian Rellecke war zunächst im Schuhfachgeschäft seiner Eltern tätig. Er selbst absolvierte eine Ausbildung zum orthopädischen Schuhmacher, bevor er gleich fünf Filialen in Nordrhein-Westfalen übernahm. Die Rellecke Brüder lernten Semih Simek kennen und schlossen sich zusammen. Im Preissegment zwischen 200 und 250 Euro erkannte das Dreiergespann eine Nische auf dem Taschenmarkt. Doch zunächst blieben alle drei Gründer ihren Jobs treu, bevor sie eigene Mitarbeiter einstellten. Die erste Kollektion stellte Liebeskind Berlin auf der GDS in Düsseldorf vor.

Es dauerte noch bis zum November 2010, bis die s.Oliver Group bei Liebeskind einstieg und dem Konzern eine entsprechende Finanzspritze verpasste. Somit wurden die Weichen für den internationalen Erfolg der Marke gestellt. Liebeskind Berlin beliefert inzwischen auch Kunden in den USA sowie in Südeuropa. Der Firmensitz der Liebeskind GmbH & Co. KG ist in Münster und das Unternehmen erreicht jährlich einen Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe.

Das Liebeskind Sortiment im Überblick

Wenngleich Liebeskind Berlin auch Schuhe, Accessoires und Fashion für Damen und Herren im Angebot hat, stehen die formschönen Taschen im Vordergrund. Bei den Bestellern wechseln sich zeitlos klassische Taschen sowie kunterbunte Statement-Pieces ab.

©2017 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?