Kleine Geldbörse

Jeder hat sie, jeder braucht sie. Ohne die Geldbörse wäre das Leben schwerer, wenn nicht gar unmöglich. Es gibt sie in allen erdenklichen Farben, Größen und mit Details wie plüschigen Reißverschlussanhängern oder coolen Patches. Die Geldbörse ist unser Wegbegleiter. Versteckte Cents im Kleingeldfach waren schon häufig die Retter in der Not, und die Geldbörse beherbergt Dinge, die das ganze Leben bestimmen – ohne Bankkarte kein Shopping, ohne Personalausweis keine Reise. Trotz ihrer unverkennbaren Relevanz wird die Börse nicht selten verkannt. Das will Jens Koch ändern und wirft daher einen Blick auf das allgegenwärtige Accessoire. Falls Sie nach dem Lesen Lust auf eine neue Geldbörse bekommen haben, kommen Sie gerne bei Jens Koch vorbei, denn wir haben nicht nur schicke Taschen im Sortiment, sondern auch viele verschiedene Portemonnaies.

Supersize me: die XXL-Geldbörse

Die moderne Sammlerin braucht eine Geldbörse im Großformat, denn nur dann finden die 17 Bonuskarten der unterschiedlichen Coffee & Cake Shops, die sechs Bankkarten, Unmengen Kleingeld und Treuepunktekarten vom Friseur und Kosmetiker des Vertrauens einen würdigen Platz. Nicht selten wird die Geldbörse für Damen mit leichtem Hang zum Horten ein Sammelsurium persönlicher Erlebnisse: Zettelchen mit Botschaften vom Liebsten, quadratisch zusammengefaltete Fotos, Fahrscheine aus fernen Ländern erinnern an die schönen Dinge im Leben. Wer sich in dieser Beschreibung wiederfindet, der sucht nach einer rechteckigen, großen und verschachtelten Kellnerbörse mit vielen Einsteckfächern.

Die Geldbörse rückt bei dieser Größe weiter in den Mittelpunkt und kann sogar im Club als stylische Clutch getragen werden. Die XXL-Portemonnaies rangieren übrigens schon seit längerer Zeit ganz oben auf der Trendskala und sind in vielen verschiedenen Designs erhältlich. Glamour-Queens können die Geldbörse mit Metallic-Finish oder Strasssteinen kaufen, bodenständigere Gemüter bevorzugen die Vintage-Variante aus braunem Leder mit gebraucht wirkender Patina, während Sonnenanbeter auf Regenbogenfarben und bunte Prints zurückgreifen.

Just classy: der Normalo

Normal muss nicht automatisch langweilig sein, und das beweisen auch die aktuellen Klassiker. Wer nur wenige Kreditkarten besitzt, auf Treuesysteme locker verzichten kann und die Postquittungen ohnehin regelmäßig aussortiert, der benötigt auch keine Riesen-Geldbörse, sondern kann auf das bekannte Format zurückgreifen. Insbesondere die Herren der Schöpfung haben hier einen treuen Begleiter gefunden, der in fast jede Hosentasche passt, und auch Damen, die gerne kleinere Handtaschen mit sich tragen, bevorzugen schmalere Geldbörsen-Versionen. Nur dann ist sichergestellt, dass das Portemonnaie in jeder Abendtasche einen sicheren Platz finden kann.

Ebenfalls interessant: besonders flache Kreditkartenetuis sind im Ausland bereits etabliert und auch in Deutschland erleben die Platzwunder derzeit einen starken Aufwind. Viele Herren nutzen die Kartentaschen derzeit noch als Ergänzung zum klassischen Portemonnaie, denn die Halterungen sorgen dafür, dass alle wichtigen Dokumente sofort greifbar sind. Aktuell kombinieren die Hersteller die Etuis auch mit einem kleinen Abteil für Geldscheine.

Besonders elegant und zeitlos werden das Portemonnaie und auch das Kreditkartenetui in gedeckten Nuancen, während bunte Knallfarben ein Ausrufezeichen setzen. Derzeit im Trend: pastellige Bonbonfarben gegen den Herbst-Winter-Blues, sattes Rot, Pink und Lila sowie zur Jahreszeit harmonierende Farbtöne wie Bordeaux, Curry, dunkles Violett oder Petrol. Teilen Sie uns einfach Ihre Geldbörsen-Wünsche mit, und wir erledigen den Rest für Sie!

Mix and match: die Misch-Masch-Geldbörse

Auf Reisen ist ein kleines, vielleicht rundes Portemonnaie super. Da kommt nur das Nötigste rein und wenn es in fernen Ländern geklaut wird, ist nicht gleich die Ausreise durch den Verlust des Ausweises gefährdet. Ist man aber zurück in der Heimat, müssen größere Kaliber her. Das Businessleben will gut vorbereitet sein und ein paar Visitenkarten müssen auch noch einen Platz finden können. An dieser Stelle wird die Sache schon kniffeliger. Der kleine Knautschbeutel bietet keinen zuverlässigen Schutz vor äußeren Einflüssen. Kracht die 1,5-Liter-Wasserflasche in der Tasche auf den Zwerg unter den Portemonnaies, können wichtige Karten schnell zu Bruch gehen.

Die Lösung sind zwei Modelle: Eine zusätzliche, kleine Geldbörse bietet den Vorteil, dass das Geld oder eben die Karten sofort griffbereit, aber geschützt sind. Das spart Zeit und Nerven. Außerdem kann das kleine Portemonnaie in nahezu jede Tasche gestopft werden, ohne allzu viel Platz in Anspruch zu nehmen. Und weil es bei der Geldbörse nicht nur auf die inneren Werte ankommt, hat Jens Koch die kleinen Freunde in vielen unterschiedlichen Designs vorrätig. Bunte Farbkombinationen sorgen für gute Laune, runde Formen, knautschige Leder versprühen nostalgisches Flair und krasse Neon-Colorways erwecken besonders große Aufmerksamkeit. Das große Modell bringt mehr Platz und kann als Alltagsbegleiter eingesetzt werden.

Die Geldbörse zum Umhängen? 

Etwas abseits der bekannten Klassiker steht diese kleine Exotin: Die Geldbörse zum Umhängen, die der ein oder andere vielleicht noch aus Schulzeiten kennt. All jene, die gerne Klettern gehen oder Festivals besuchen, wissen die Vorteile der Brustbeutel zu schätzen. Inzwischen gibt es die kleinen Umhängetaschen in vielen verschiedenen Varianten. Mal wasserabweisend, mal nicht, mal farbenfroh, mal schwarz, mal ganz klein, mal fast schon so groß wie eine klassische Handtasche.

Diebstahlsicherung

Wir leben in Zeiten des bargeldlosen Bezahlens. Die neuste Methode ist, dass Bankkarten kontaktlos eingesetzt werden können – beispielsweise beim Bezahlvorgang im Supermarkt. Technischer Fortschritt birgt häufig Risiken, die auch in diesem Fall vorhanden sind. Datenmissbrauch und Identitätsdiebstähle können beispielsweise die Folge des unbefugten Ausspähens der Chips sein. Das funkgesteuerte Diebstahlsverfahren nennt sich ’Skimming‘ und ist auch aus größerer Distanz möglich.

Wer die neuen Technologien nutzt, sollte über den Kauf einer abgesicherten RFID-Geldbörse nachdenken. Hierfür werden im Innenfutter und in den Außenwänden strahlenabsorbierende Materialien implementiert, die vor unbefugten Fremdzugriffen schützen.

Jens Koch freut sich auf Ihren Besuch. Gemeinsam finden wir sicherlich die passende Geldbörsen für Sie.

 

Bildquelle: unsplash.com

 

0 Comments

Antworte auf:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?