Reisenthel bei Jens Koch

Die Marke Reisenthel geht auf Peter Reisenthel zurück. Dieser gründete seine Firma, die für ihre kunterbunten Accessoires bekannt ist, schon 1971. Seitdem hat der Firmengründer sich mit vielen originellen Motiven verwirklicht. Nach wie vor handelt es sich bei Reisenthel um ein Familienunternehmen. Während Peter Reisenthel selbst an der Unternehmensspitze steht, unterstützt ihn seine Frau Rita in den Bereichen Kommunikation und Marketing. Der Sohn Patrick Reisenthel ist hingegen für die Bereiche IT, Einkauf und Logistik verantwortlich.

Die Unternehmensgeschichte von Reisenthel

Die Reisenthels möchten praktischen Dingen immer wieder einen neuen Look und eine neue Bedeutung geben. Der Slogan „Keep it easy“ beschreibt das Credo der Marke sehr gut. Seit der Firmengründung hat sich das Sortiment von Reisenthel stark weiterentwickelt. Denn als die Firma 1971 in München entstand, bot sie zunächst Schlüsselanhänger an. Ab 1976 produzierte der Konzern auch Reisetaschen aus Leder und Naturleinen. Die Herstellung fand in Deutschland statt. Ab 1978 nahm Reisenthel progressive Schuhkreationen in Form von Clogs in sein Sortiment auf. 1980 brachte Reisenthel einen nahezu unverwüstlichen Designklassiker auf den Markt. Die Einkaufskörbe aus Kunststoff sind für viele Sammler auch noch heute Kult. Es dauerte allerdings noch bis 1994, als die UMBRA-Einkaufstaschen Teil des Reisenthel Sortiments wurden.

Das Reisenthel Sortiment im Überblick

Mittlerweile konzentriert sich das Reisenthel Sortiment auf Taschen, die zum Beispiel zum Einkaufen genutzt werden können. Doch auch auf Reisen möchte Reisenthel seinen Kunden begleiten und bietet darüber hinaus eine Vielfalt an Businesstaschen an.

©2017 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?