Reisetaschen gibt es in allen erdenklichen Größen, Formen und Farben.

Durch die Berge mit dem Trolley, mit dem XXL-Backpack zum 3-Tage-Citytrip nach Mailand. Bei den Szenarien hat sich jemand gehörig vergriffen, oder? Die Reisetaschen passen schlicht und ergreifend nicht zum Trip. Dabei bietet sich den Kunden heute eine erstaunliche Bandbreite. Neben ultrarobusten, futuristischen Trolleys finden modebegeisterte Damen coole Weekender in aktuellen Trendfarben oder klassische Vintage-Bags aus kernigen Ledern. Jens Koch erklärt, welche Reisetaschen zu welchen Bedürfnissen passen.

Reisetaschen für den Wochenendtrip

Wochenendtrips sind eine schöne, kurze Auszeit vom stressigen Alltag. In der Regel muss nicht viel Gepäck und daher auch kein Koffer oder Trolley eingeplant werden. Hier kommt es allerdings darauf an, ob geflogen oder mit dem Auto, beziehungsweise dem Zug gefahren wird. Weiche, flexible Reisetaschen finden in einem kleinen Kofferraum leichter Platz als das unnachgiebige Hartschalengepäckstück.

Im Flugzeug sieht die Welt ganz anders aus, denn die Maße für das Handgepäck sind häufig vorgegeben und von Airline zu Airline verschieden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und ohnehin häufig kleinere Städtetrips mit dem Flugzeug unternimmt, greift am besten zu einem kleinen Trolley, der perfekt auf die Richtlinien zugeschnitten ist und mit sehr leichtem Eigengewicht glänzt. Bei Rollkoffern ist von XS bis XL jede Größenvariante, mit Hartschale oder weichem Obermaterial, erhältlich. Bei Jens Koch gibt es die komfortablen Gepäckstücke auch in bunten Farben, mit verspielten Motiven und besonderen Features – Ihr persönlicher Geschmack und natürlich die Reisedauer entscheiden über Größe und Design.

Die Autoreisenden haben wesentlich größeren Spielraum und können ganz nach ihren persönlichen Vorlieben wählen. Im Sommertrend: Satte Knallfarben, Pastellnuancen, florale Power-Prints in vibrierenden Nuancen, minimalistisch-cleane Varianten oder robust-kernige Weekender-Bags mit öligen Vintage-Finishes.

Reisetaschen: Hiking mit Backpack

Ob Hüttentouren durch die Alpen, Städte-Hopping in Thailand oder der Roadtrip entlang der portugiesischen Küste mit malerischen Ausblicken auf die wilden Strände und fangfrischem Fisch zum Dinner: Erlebnisreisen liegen im Trend. Für alle Aktivurlauber sind störende Umhängetaschen nicht die richtige Wahl, es sei denn, man ist überwiegend mit dem Auto unterwegs und hat eine feste Unterkunft, in der die Reisetaschen tagsüber bleiben können. Für alle, die frei reisen, Hostels und Jugendherbergen spontan beziehen und wechseln oder überwiegend zu Fuß sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, empfiehlt sich ein großer Reiserucksack.

Der Backpack muss zum einen ausreichend Platz bieten und zum anderen sehr gut sitzen, so dass Rücken und Schultern nicht zu sehr beansprucht werden. Gepolsterte und größenverstellbare Schulterriemen sind ein Must-have. Ebenfalls von Vorteil ist eine weiche Rückenpartie oder ein Tragesystem.

Ganz kurze Urlaube mit Daypacks

Kurz über Nacht beruflich in einer anderen Stadt, ein Tagestrip mit der besten Freundin oder ein Wanderausflug. Das Leben bietet so viele Möglichkeiten und für die meisten Aktivitäten ist die passende Bag ein Muss. Großer Vorteil an Daypacks: Sie sind nicht nur für spezielle Aktivitäten hervorragende Begleiter, sondern lassen sich auch für Uni, Arbeit oder Schule nutzen. Die Designs sind vielfältig. Angefangen bei schlichten Roll-Tops über das knallrote Statement-Piece bis hin zu femininen Looks ist jedes Design möglich.

Kommen Sie bei Jens Koch vorbei. Wir finden die passenden Reisetaschen – sowohl für die lange Karibikreise als auch für den Zwei-Tages-Trip nach Amsterdam.

0 Comments

Antworte auf:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2018 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?